kokain wikipedia

Submit Demands Online

Kokain je enostavno dosegliv v vseh območjih v okolicah metropol v ZDA Na zahodu je uporaba kokaina upadla zaradi prehoda na uporabo metamfetamina med uporabniki kokaina saj je metamfetamin cenejši in ima dolgotrajnejši učinek Število uporabnikov kokaina je kljub vsemu visoko s pretežno koncentracijo med mladimi v urbanih predelih Količine in deleži so zelo popularni med mladimi Kokain umgangssprachlich Koks genannt ist eine Rauschdroge mit enorm hohem Abhngigkeitspotential Schon der erste Kokain-Konsum kann hier zur Sucht fhren Hergestellt wird das weie Pulver mit einem chemischen Verfahren aus den Blttern des Coca-Strauchs Whrend Kokain frher als gngiges Schmerzmittel in Arztpraxen und Krankenhusern galt zhlt Kokain heute zu den

Kokain — Vikipedija slobodna enciklopedija

Kokain (koka) je glavni alkaloid iz lišća biljke koke (Erythroxylon coca) koja raste u Kolumbiji Peruu i Boliviji mada ga ima i u drugim biljkama Naziv kokain je izveden iz imena biljke koka sa dodatkom alkaloidnog sufiksa -in Urođenicima Južne Amerike je od davnina poznato dejstvo ove biljke čije lišće žvaću i time ublažavaju osećaj gladi i povećavauju izdržljivost

Kokain - Gewinnung und Anwendung Kokain ist ein Alkoloid aus den Blttern des sdamerikanischen Kokastrauches (Erythroxylon coca) Diese enthalten etwa ein Prozent Kokain das zunchst chemisch zu einer Kokapaste verarbeitet wird aus der anschlieend das lsliche Kokainsalz (Kaokainhydrochlorid) gewonnen wird: das typische weie kristalline Pulver das beim Schnupfen eine Reinheit von

Kokan je prškovit biela kryštalick hmota najrozšrenejšia ako droga Ide o alkaloid z juhoamerickho kra koka prav Voľn bza kokanu crack vznik zmiešanm s alkalickm činidlom (najčastejšie sdou ale použva sa naprklad aj vpno alebo pršok do pečiva) ďalej s terom alebo menej častm čpavkom a nslednou tepelnou pravou

Robert Lessmann: Zum Beispiel Kokain Lamuv Gttingen 2001 ISBN 3-88977-605-1 Robert Lessmann: Drogenkonomie und internationale Politik Vervuert Frankfurt am Main 1996 ISBN 3-89354-241-8 (= Schriftenreihe des Instituts fr Iberoamerika-Kunde Band 41 zugleich Dissertation an der Universitt Wien 1994)

Kokain (ital Originaltitel: Cocaina) ist ein 1922 erschienener Roman des italienischen Schriftstellers und Journalisten Pitigrilli Handlung Die Hauptfigur Tito Arnaudi verliebt sich in ein brgerliches Mdchen das von seinen Eltern in strenger Zucht gehalten wird Um die beginnende Affre zu verhindern schicken die Eltern Maddalena in eine Erziehungsanstalt Tito reist aus

Crack (kokain)

Crack eller crack-kokain er kokain der er forarbejdet s det kan ryges I det verdensanerkendte medicinske tidsskrift The Lancet fremsatte David Nutt (en) et al i 2007 et system til vurdering af misbrugsstoffers skadevirkning ikke overraskende er kokain at finde i toppen af listen kun overget af heroin Kokain hydroklorid er den mest udbredte og kendte af kokainens tilstandsformer og

Kokain (alternativ stavemde cocain benzoylmethylecgonin C 17 H 21 NO 4) er et naturligt alkaloid som udvindes af coca-plantens blade Det er et euforiserende stimulerende appetit-snkende og lokalbedvende stof Kokain er et af de mest hyppigt misbrugte stoffer p verdensplan og er i misbrugsmiljet kendt under navne som coke cola sne op charlie coca-loca tryllestv og drys

Kokain - Gewinnung und Anwendung Kokain ist ein Alkoloid aus den Blttern des sdamerikanischen Kokastrauches (Erythroxylon coca) Diese enthalten etwa ein Prozent Kokain das zunchst chemisch zu einer Kokapaste verarbeitet wird aus der anschlieend das lsliche Kokainsalz (Kaokainhydrochlorid) gewonnen wird: das typische weie kristalline Pulver das beim Schnupfen eine Reinheit von

Kategori:Kokain Hoppa till navigering Hoppa till sk Artiklar i kategorin Kokain Fljande 11 sidor (av totalt 11) finns i denna kategori Kokain B Bensoylekgonin Bromokriptin C Crack-kokain E Ekgonin H Hygrin K Kokabuske M Magnans syndrom N Norte del Valle-kartellen P Plan Colombia V Vin Mariani Sidan redigerades senast den 3 november 2015 kl 17 13 Wikipedias text

Kokain steht fr Kokain Droge Kokain (1949) Filmtitel Kokain (Roman) Roman von Pitigrilli Siehe auch: Cocaine Cockayne Dies ist eine Begriffsklrungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe Zuletzt bearbeitet am 4 Mrz 2018 um 19:00 Der Inhalt ist verfgbar unter CC BY-SA 3 0 sofern nicht anders angegeben Diese Seite wurde zuletzt am 4 Mrz

Kokain – Download Infofolder Mgliche Wirkungen Die Wirkungen von Kokain hngen von vielen unterschiedlichen Umstnden unter anderem auch von der Dosis und dem Verabreichungsweg ab Wird Kokain geschnupft setzen die Wirkungen schon nach ein paar Minuten ein die Effekte halten zwischen 30 und 60 Minuten und damit lnger als beim Spritzen oder Rauchen an

Kokain + MAO-Hemmer Sympathomimetika Betablocker und trizyklische Antidepressiva: exzessive Blutdrucksteigerung und damit lebensgefhrliche Zustnde mglich Informationen zu Wechselwirkungen von Kokain und HIV-Medikamenten findest Du auf Safer Use Risikofreien Konsum gibt es nicht! Die Anwendung von Safer-Use-Regeln kann jedoch helfen Risiken zu minimieren: (Sehr

Die Droge Kokain entstammt den Blttern des Coca Strauchs Das weie Pulver das die meisten durch die Nase sniefen wird chemisch gewonnen Die Wirkung tritt nach kurzer Zeit ein und kann sich bis zu 60 Minuten hinziehen Das Ergebnis ist eine gehobene Stimmung das Unterdrcken von sexuellen Hemmungen und es kann zu Leistungssteigerungen fhren Auch hier besteht die Gefahr bei

Kokain – Wikipedia

Kokain (bensoylmetylekgonin) r en alkaloid med narkotisk verkan Det r ett centralstimulerande preparat som utvinns ur bladen frn den sydamerikanska kokabusken Kokain produceras till strsta delen i Colombia och Peru [1] Mktiga och bevpnade maffiagrupper kontrollerar droghanteringen Kokain : Systematiskt namn: metyl (1 R 2 R 3 S 5 S ) -3 - (benzoyloxy)-8-metyl-8-azabicyclo

Kokain huet en hicht psychesch Ofhngekeetspotential di physesch Ofhngegkeet gtt als gerng agestuuft D'Suchtpotential gtt haut als geneesou hich ageschat wi dat vum Heroin Bei chroneschem Gebrauch vu Kokain huelen d'Immunsystem an d'Leeschtungsfegkeet of Liewerschied a kardiovaskulr Komplikatiounen trieden op Obscho verschidde Konsumente Kokain benotze fir mi

Kokain wird aus den Blttern des Coca-Strauchs (Erythroxylum coca) hergestellt Die Bltter enthalten etwa 1% Kokain Durch ein chemisches Verfahren wird daraus Kokainhydrochlorid gewonnen das als weies kristallines Pulver bekannt ist Die Bezeichnung Kokain gibt es zwar erst seit die Wirksubstanz in den 50er Jahren des 19 Jahrhunderts chemisch isoliert werden konnte Der Konsum von

Kokain steht fr Kokain Droge Kokain (1949) Filmtitel Kokain (Roman) Roman von Pitigrilli Siehe auch: Cocaine Cockayne Dies ist eine Begriffsklrungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe Zuletzt bearbeitet am 4 Mrz 2018 um 19:00 Der Inhalt ist verfgbar unter CC BY-SA 3 0 sofern nicht anders angegeben Diese Seite wurde zuletzt am 4 Mrz

Kokain (bensoylmetylekgonin) er et alkaloid som ofte brukes som et rusmiddel Kokain utvinnes av blader fra buskplanten Erythroxylon coca som vokser i Sr-Amerika spesielt i Colombia Bolivia og Peru Colombia str for produksjonen av mer enn 75 % av all kokain Norske slanguttrykk som brukes om substansen er cola coke sn brus og pudder Kokabuskens oppkvikkende og sultdempende

Kokain wird aus den Blttern des Kokastrauchs hergestellt Produktionslnder sind hauptschlich Bolivien Kolumbien und Peru Nach der Herstellung in Sdamerika wird die Substanz in groen Mengen auf dem See und Luftweg nach Europa verfrachtet Der Transport erfolgt mit Linienflugzeugen Seecontainern aber auch als Luftfracht Postsendung mit Privatflugzeugen und Yachten Das Kokain

Kkan er vmugjafi og flugt fkniefni Kkan er eitt hrifamesta nttrulega rvandi efni a er bi til r blum kkajurtarinnar sem finnst hslttum Andesfjalla Suur-Amerku Upphaflega var kkans neytt sem deyfilyfs skalandi um mija 19 ldina og var nota sem slkt nokku fram sustu ld srstaklega meal tann-og augnlkna

Trtnete A kokain trtnelme vezredekig nylik vissza Dl-Amerikbl szrmazik az ott lő indinok alkalmaztk előszr felfedezve hogy fokozza ltalnossgban a teljestőkpessget Vallsi s trzsi szertartsok alkalmval fogyasztottk a kokacserje leveleit Kr e 3000 krl a kokacserje levelnek rgsa egsz Dl-Amerikban elterjedt volt

Blow ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2001 Die von Ted Demme inszenierte Literaturverfilmung basiert auf dem Buch Blow: How a Small Town Boy Made $100 Million with the Medelln Cocaine Cartel and Lost It All von Bruce Porter das die Lebensgeschichte von George Jung erzhlt der in den 1970er und 1980er Jahren als der grte Kokaindealer der USA galt